Menu
Praxisausweis SMC-B

Elektronischer Praxisausweis (SMC-B)

Bestellen Sie Ihren Praxisausweis (SMC-B) bei medisign, um Ihre Praxis an die Telematikinfrastruktur (TI) anzubinden – sicher, simpel, systemübergreifend.

Spezialist für Heilberufe

medisign ist einer der führenden Anbieter für qualifizierte elektronische Signaturkarten im Gesundheitswesen.

Über 15 Jahre Erfahrung

Seit 2004 hat medisign über 100.000 elektronische Heilberufs- und Praxisausweise (eHBA und SMC-B) ausgegeben.

100% Service-Garantie

Fragen, Wünsche, technische Probleme? Unser geschulter Kundenservice steht Ihnen stets beratend zur Seite.

Investition in die Zukunft

Die Zukunft ist digital: Papierlose Prozesse sparen wertvolle Ressourcen, Zeit und Geld. medisign hilft Ihnen dabei.

Einfach. Flexibel. Immer günstig.

Wählen Sie aus unseren beiden Zahlungsoptionen

23,25 € pro Quartal

inklusive Mehrwertsteuer
24 Monate Mindestvertragslaufzeit

Ihre Vorteile

Gute Gründe für den medisign Praxisausweis (SMC-B)

Zutritt zur Telematikinfrastuktur

Nur mit dem Praxisausweis kann sich Ihre Praxis gegenüber den Diensten der TI authentifizieren und der Konnektor eine Online-Verbindung zur TI herstellen.

Kostendeckender Vorteilspreis

Die SMC-B-Betriebskostenpauschale deckt die Kosten für den medisign Praxisausweis ab: bei Ärzten und Psychotherapeuten jeweils komplett und bei Zahnärzten fast vollständig.

Geschützte Patientendaten

Mit der SMC-B kann Ihr Praxispersonal Patientendaten auf der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) auslesen und Anwendungen wie das VSDM nutzen.

Größtmögliche Flexibilität

Bei uns ist der Praxisausweis wahlweise für 23,25 € pro Quartal oder 92,00 € pro Jahr erhältlich (jeweils inkl. MwSt.).

Mit allen Anbietern nutzbar

Der elektronische Praxisausweis von medisign lässt sich hersteller- und anbieterunabhängig in der Telematikinfrastruktur einsetzen.

Digitale Signatur aus einer Hand

Bei uns erhalten Sie zudem den elektronischen Heilberufsausweis, mit dem Sie digitale Dokumente rechtsgültig signieren können.

Diese Institutionen des Gesundheitswesens vertrauen uns

Seit 2015 ist medisign ein gemeinsames Tochterunternehmen der Deutschen Apotheker- und Ärztebank und der DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH. Eine Gemeinschaft, die Vertrauen schafft, auch dank dieser Partner:

Jetzt SMC-B bestellen

Online-Bestellung innerhalb weniger Minuten - bitte wählen Sie Ihr Fachgebiet:

  • Arzt
  • Psychotherapeut
  • Zahnarzt

Bitte geben Sie Ihre Betriebsstättennummer (BSNR) ein

Bitte beachten Sie, dass die Produktion erst nach Freigabe Ihrer KV/KZV erfolgen kann.

Bitte geben Sie Ihre Betriebsstättennummer (BSNR) ein

Bitte beachten Sie, dass die Produktion erst nach Freigabe Ihrer KV/KZV erfolgen kann.

 

Bitte wählen Sie Ihre Kassenzahnärztliche Vereinigung (KZV)

Bitte beachten Sie, dass die Produktion erst nach Freigabe Ihrer KV/KZV erfolgen kann.

 

Bitte geben Sie Ihre Vorgangsnummer ein

Das sagen unsere Kunden über medisign:

Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten und Praxisgemeinschaften – sie alle vertrauen den digitalen Lösungen von medisign.

Martina Musterfrau
„Die Bestellung war unkompliziert und die Karte nach wenigen Tagen in meiner Praxis.“

Martina Musterfrau
Zahnheilkundezentrum Radevormwald

Martina Musterfrau
„Die Installation meiner SMC-B Karte konnte ich ganz einfach selbst vornehmen – auch ohne IT-Kenntnisse“

Martina Musterfrau
Zahnheilkundezentrum Radevormwald

Martina Musterfrau
„Der medisign-Support ist gut erreichbar und hat mein Anliegen innerhalb von Minuten bearbeitet.“

Martina Musterfrau
Zahnheilkundezentrum Radevormwald

previous arrow
next arrow
Slider

Fragen & Antworten

Was ist eine SMC-B?

SMC-B steht für Security Module Card – Betriebsstätte). Elektronischer Praxis- oder Institutionsausweis sowie elektronische Praxis- oder Institutionskarte sind alle synonyme Begriffe für eine Smart Card, die zur Authentisierung einer Betriebsstätte (Praxis, Klinik oder Apotheke) gegenüber den Diensten der Telematikinfrastruktur dient.

Der Praxisausweis ist der zentrale Baustein der TI, denn mit ihm:

  • weisen sich Betriebsstätten als berechtigte Teilnehmer aus.
  • kann der Konnektor eine Online-Verbindung zur TI herstellen.
  • können Ärzte auf Anwendungen wie das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) zugreifen.
  • können Ärzte Patientendaten auf der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) auslesen.

Mehr erfahren >

Wer braucht einen Praxisausweis?

Das E-Health-Gesetz verpflichtet die Leistungserbringer, die Versichertenstammdaten der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) künftig online abzugleichen und zu aktualisieren. Bis zum 30. Juni 2019 sollen zu diesem Zweck alle Praxen an die TI angeschlossen sein und das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) als erste Anwendung durchführen können. Ist ein Vertragsarzt dazu nicht in der Lage, wird ihm laut Gesetz das Honorar pauschal um ein Prozent gekürzt.

Als technische Voraussetzung für die Anbindung an die TI muss jede Betriebsstätte eine neue Hardware-Ausstattung anschaffen. Diese besteht u. a. aus einem Konnektor, einem Kartenlesegerät und dem Praxisausweis (SMC-B). Die TI-Komponenten mussten Praxen bis spätestens 31. März 2019 verbindlich bestellen und dies gegenüber ihrer Kassen(zahn)ärztlichen Vereinigung nachweisen.

Was wird mit dem Praxisausweis gemacht?

Der Praxisausweis wird in ein E-Health-Kartenterminal (Kartenlesegerät) gesteckt, das mit dem Konnektor verbunden ist. Er ist damit für alle nötigen Einsatzzwecke für den Konnektor verfügbar.

Funktionen im Einzelnen:

  • Authentifikation: Im Gegensatz zur eGK oder dem eHBA weist der Praxisausweis nicht die Identität einer Person, sondern einer Institution bzw. Betriebsstätte nach und sichert die Verbindung zur Telematikinfrastruktur (TI) ab.
  • Signatur: Der Praxisausweis enthält ein Zertifikat für die Signatur von Nachrichten, die von dieser Institution versendet werden.
  • Verschlüsselung: Der Praxisausweis enthält ein Zertifikat, mit dem die Institution Nachrichten ver- bzw. entschlüsseln kann.
  • Zugriff auf TI und eGK: Der Praxisausweis enthält ein Zertifikat, mit dem das Praxispersonal auf die Patientendaten der eGK und Anwendungen wie das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) zugreifen kann.
Wie viele Praxisausweise benötige ich?

Pro Betriebsstätte (BSNR) benötigen Sie mindestens einen Praxisausweis, damit Sie von überall auf die TI zugreifen und die Patientendaten auf der eGK auslesen können.

Wenn Sie ein mobiles Kartenlesegerät im Einsatz haben, benötigen Sie hierfür einen zusätzlichen Praxisausweis, um auf die gesicherten Daten der elektronischen Gesundheitskarte zugreifen zu können. Die Kosten für diese zusätzliche SMC-B werden erstattet, sofern der Praxis laut Finanzierungsvereinbarung die Pauschale für ein mobiles Kartenterminal zusteht.

Sollten Sie nicht wissen, wie viele Praxisausweise Sie benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige KV/KZV.

Benötigt eine Nebenbetriebsstätte einen eigenen Praxisausweis?

Wird in der Nebenbetriebsstätte ein eigenes Kartenlesegerät eingesetzt, ist dort auch eine eigene SMC-B nötig – auch wenn insgesamt nur ein Konnektor in Betrieb und die Nebenbetriebsstätte per VPN an die Hauptbetriebsstätte angebunden ist.

Sollten Sie nicht wissen, wie viele Praxisausweise Sie benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige KV/KZV.

Was kostet der Praxisausweis?

Option A: medisign Praxisausweis mit quartalsweiser Abrechnung

Der Praxisausweis kostet 23,25 Euro pro Quartal und wird im 3-Monats-Rhythmus berechnet. Dieser Betrag beinhaltet bereits die Mehrwertsteuer und entspricht somit exakt der Fördersumme, den Arzt- und Psychotherapiepraxen gemäß der Grundsatzfinanzierungsvereinbarung zwischen GKV-Spitzenverband und Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) im Abrechnungszeitraum bis Ende März 2022 erhalten.

Bei Zahnärzten beträgt die Betriebskostenpauschale für den Praxisausweis gemäß der Grundsatzfinanzierungsvereinbarung zwischen GKV-Spitzenverband und der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) 450 Euro als Einmalzahlung für fünf Jahre pro Praxis/Institution.

Option B: medisign Praxisausweis mit jährlicher Abrechnung:

Der Praxisausweis kostet einmalig 92,00 Euro pro Jahr. Dieser Betrag beinhaltet bereits die Mehrwertsteuer.

Bei beiden Abrechnungsmodellen beträgt die Mindestvertragslaufzeit 24 Monate. Die Modalitäten können Sie im letzten Schritt der SMC-B-Beantragung unter „Zusammenfassung und Bestellung“ wählen.

Welche Laufzeit hat der Praxisausweis?

Die Zertifikate des Praxisausweises haben eigentlich eine technische Laufzeit von maximal fünf Jahren. Allerdings sind die auf den Karten verwendeten Verschlüsselungsalgorithmen zeitlich begrenzt: Auf Empfehlung des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sollen ab 2023 die Schlüssellängen und damit auch das Sicherheitsniveau der Chipkarten weiter erhöht werden. Deshalb kann ab 2019 bei Neubestellungen die technische Kartenlaufzeit von fünf Jahren nicht mehr garantiert werden.

Bei medisign beträgt die Mindestvertragslaufzeit – unabhängig vom Zahlungsmodell – jedoch nur 24 Monate, so dass sich Kunden nicht langfristig und über den gesamten Förderzeitraum hinweg an uns als Anbieter binden müssen. Bei Nichtkündigung verlängert sich der Vertrag um weitere 12 Monate.

Alle Preise bei medisign verstehen sich inkl. MwSt. (derzeit 19 %).

Hinweise zu möglichen weiteren Kosten entnehmen Sie bitte unserem Preisblatt.