Menu

Unternehmensportrait

Seit über 15 Jahren lautet unser Anspruch: "Wir machen Kommunikation im Gesundheitswesen einfach sicher."

Spezialist für Heilberufe

medisign ist einer der führenden Anbieter für qualifizierte elektronische Signaturkarten im Gesundheitswesen.

Über 15 Jahre Erfahrung

Seit 2004 hat medisign über 100.000 elektronische Heilberufsausweise (eHBA) und SMC-B ausgegeben.

100% Service-Garantie

Fragen, Wünsche, technische Probleme? Unser geschulter Kundenservice steht Ihnen stets beratend zur Seite.

Investition in die Zukunft

Die Zukunft ist digital: Papierlose Prozesse sparen wertvolle Ressourcen, Zeit und Geld. medisign hilft Ihnen dabei.

medisign – Ihr Partner im Gesundheitswesen

Mit rund 28.000 elektronischen Heilberufsausweisen zählt die medisign GmbH zu den führenden Anbietern für qualifizierte eSignatur im deutschen Gesundheitswesen.

Bundesweit erkennen bereits über 50 Standesorganisationen und Health-Unternehmen medisign-Ausweise zur sicheren Online-Identifikation ihrer Mitglieder bzw. Kunden an. Das Anwendungsspektrum reicht von der kassen- und privatärztlichen Online-Abrechnung über die digitale Laborbeauftragung bis hin zum signierten eArztbrief.

Zudem hat medisign als zugelassener Anbieter ca. 80.000 elektronische Praxisausweise (SMC-B) an Arzt-, Zahnarzt- und Psychotherapiepraxen ausgegeben, damit diese sich an die Telematikinfrastruktur (TI) anbinden können. Neu im Portfolio sind SMC-B für Apotheken.

Das 2004 gegründete Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf realisiert seine Kartenprodukte auf Grundlage der technischen Dienstleistungen der DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH. Das DGN Trustcenter ist nach der eIDAS-Verordnung zertifiziert.

Das medisign-Produktangebot

Zum Produktangebot zählen von den Heilberufskammern zugelassene elektronische Arzt-, Zahnarzt- und Psychotherapeutenausweise sowie die für die kassenzahnärztliche Online-Abrechnung genutzten ZOD-Karten. Alle medisign Signaturkarten ermöglichen die rechtsgültige elektronische Unterschrift und die bequeme Stapelsignatur, d. h. bis zu 254 elektronische Dokumente lassen sich bequem und zeitsparend mit einer einzigen PIN-Eingabe unterzeichnen.

Mehr erfahren ›

medisign eHBA Kartenleser

Umfassender Service & Support

Um den Einsatz der Signaturkarten in den verschiedenen EDV-Umgebungen der Kunden zu vereinfachen, ergänzt medisign sein Kartenangebot durch passgenaue Kartenlesegeräte sowie kompetenten Service und Support. Das medisign-Team sorgt dafür, dass alles reibungslos funktioniert. Von der ersten Beratung und Bestellung über die Inbetriebnahme der Karte bis hin zu Vertragsfragen stellt medisign seinen Kunden engagierte und hoch qualifizierte Mitarbeiter zur Seite.

Mehr erfahren ›

SMC-B

Für die Telematikinfrastruktur (TI) zugelassen

Seit 2018 ist medisign von der gematik und der Kassenärztlichen bzw. Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung zugelassen, elektronische Praxisausweise (Security Module Card - Betriebsstätte, kurz SMC-B) für Arzt-, Zahnarzt- und Psychotherapiepraxen zu produzieren. Seit September 2019 ist das Unternehmen zudem ein von den (Landes-)Apothekerkammern vertraglich verifizierter Anbieter der SMC-B für Apotheken.

Mehr erfahren ›

medisign in Düsseldorf

Ein Unternehmen der apoBank und des DGN

Im Jahr 2004 wurde medisign als gemeinsames Engagement der Deutschen Apotheker- und Ärztebank sowie der Privatärztlichen VerrechnungsStellen im PVS/Verband gegründet. Seit Ende 2015 ist die DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH neuer Gesellschafter an der Seite der apoBank. Die beiden in Düsseldorf ansässigen Unternehmen halten je 50 Prozent der Anteile.

Mehr erfahren ›

eIDAS-Logo

Zertifizierter Vertrauensdiensteanbieter

medisign ist ein qualifizierter Vertrauensdiensteanbieter (VDA) nach der europäischen Signaturverordnung für elektronische Identifikationssysteme und digitale Signaturen, kurz eIDAS. Zuvor war das Unternehmen seit August 2008 ein durch die Bundesnetzagentur akkreditierter Zertifizierungsdiensteanbieter (ZDA) nach Signaturgesetz (SigG).

Zum Hintergrund: Mit der Einführung der eIDAS-Verordnung wurde die Signaturrichtlinie aufgehoben, die in Deutschland seit 2001 mit Signaturgesetz und Signaturverordnung umgesetzt worden war. Seit Juli 2017 ist das neue Vertrauensdienstegesetz (VDG) in Kraft, welches die nationale Umsetzung der eIDAS-Verordnung regelt.

Informationen des BSI zur eIDAS-Verordnung ›