Um Ihren elektronischen Heilberufsausweis der 2. Generation (eHBA G2) in Betrieb zu nehmen, sind zwei wesentliche Schritte notwendig, die im Folgenden näher erläutert werden. Wir empfehlen, den Ausweis erst freizuschalten, nachdem Sie ihn aktiviert (d. h. die PINs geändert) haben.

Grundvoraussetzung für die Aktivierung:

Der Konnektor muss über das eHealth-Update für die medizinischen TI-Anwendungen (PTV3) verfügen. Dieses Update wird Ihnen von Ihrem TI-Anbieter bzw. Dienstleister vor Ort (DVO) zur Verfügung gestellt. Erst danach kann Ihr Ausweis erkannt und in Betrieb genommen werden!

Bitte beachten Sie zudem, dass die PIN-Änderung durch Ihren Praxis-/Apothekensoftware-Anbieter betreut wird; er stellt Ihnen die Software dafür zur Verfügung. Hier kann medisign verständlicherweise keinen Support leisten. Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen zur Aktivierung des eHBA in Ihrem Primärsystem daher direkt an Ihren Anbieter.

Schritt 1: PIN-Änderung (Aktivierung)

Zunächst müssen Sie die beiden Transport-PINs Ihres Ausweises, die Sie von uns erhalten haben, in selbstgewählte PINs umwandeln; dies wird auch als Aktivierung bezeichnet. Hierzu benötigen Sie:

  • Ihren eHBA
  • Ihren Transport-PIN-Brief (enthält eine Transport-PIN Signatur & eine Transport-PIN Karte)
  • Ihr Kartenlesegerät für die Telematikinfrastruktur (z. B. Ingenico ORGA 6141 online)
  • Ihren Konnektor
  • VPN-Zugangsdienst auf dem Konnektor
  • von Ihrem Softwareanbieter (Praxisverwaltungs- bzw. Warenwirtschaftssystem): eine Softwarelösung zur Änderung der Transport-PINs

Wichtige Hinweise zu Transport-PIN-Brief & PINs:

  • Im Transport-PIN-Brief von medisign werden die beiden Transport-PINs mit folgender Bezeichnung angegeben: Signatur-PIN (PIN. QES) und Karten-PIN (PIN. CH). Für jede dieser beiden PIN müsste es ein eigenes, dafür vorgesehenes Eingabefeld in Ihrer Software geben. Zur Vorgehensweise und Reihenfolge der Eingabe kann Ihnen nur Ihr Software-Anbieter Auskunft geben!
  • Für die Änderung der beiden Transport-PINs haben Sie jeweils nur 3 Fehlversuche. Nach dreimaliger Falscheingabe der Transport-PINs ist Ihre Karte unwiederbringlich gesperrt.
  • Nachdem Sie Ihre persönlichen PINs erfolgreich gesetzt haben, können Sie Karten-PIN nach dreimaliger Falscheingabe durch die Eingabe eines PUK (Personal Unblocking Key), den Sie ebenfalls im Transport-PIN-Brief finden, neu setzen.
  • Die Signatur-PIN kann durch den PUK entsperrt, jedoch nicht neu gesetzt werden.
  • Der PUK kann insgesamt nur zehnmal genutzt werden; die dreimalige Falscheingabe des PUK führt dazu, dass dieser unbrauchbar wird.

PIN-Änderung mit dem DGN PINtool

Tipp: Alternativ können Sie die Transport-PINs Ihres eHBA G2 mit dem DGN PINtool in persönliche PINs umwandeln. Voraussetzung hierfür ist ein Kartenleser, der per USB direkt am Rechner angeschlossen ist. Viele Praxen haben ein solches Gerät evtl.  noch aus Vor-TI-Zeiten. Mit den neuen Kartenterminals für die Telematikinfrastruktur (TI) lässt sich das DGN PINtool nicht nutzen.

Anleitung "eHBA G2: PIN-Änderung mit dem DGN PINtool" >

Schritt 2: Freischaltung Ihres eHBA

Mit der Freischaltung bestätigen Sie uns, dass Sie Ihren Ausweis erhalten haben und die Transport-PINs erfolgreich in persönliche PINs ändern konnten. Zudem werden die Zertifikate Ihres eHBA im Statusdienst veröffentlicht. Erst nach diesem Schritt ist Ihr Ausweis einsatzbereit.

So gehen Sie vor:

  • Loggen Sie sich in Ihr medisign Kundenkonto auf ehba.de ein. Zum Login benötigen Sie die bei der Registrierung genutzte E-Mail-Adresse sowie das selbst gewählte Kennwort.
  • Wählen Sie bitte den Tab "Karten".
  • Sie sehen eine Übersicht Ihrer medisign Karten. Klicken Sie bei der relevanten Karte auf den grünen Button "Freischalten".
  • Geben Sie in der Dialogbox das bei der Antragstellung selbst gewählte Freischaltkennwort und den Freischaltungscode ein.
  • Klicken Sie auf "Karte freischalten".

 

Wichtige Hinweise zur Freischaltung:

  • Das Freischaltkennwort hatten Sie im eHBA-Antrag selbst vergeben. Ihren Freischaltungscode finden Sie in Ihrem Transport-PIN-Brief.
  • Bitte warten Sie mit der Freischaltung, bis Sie von uns beide Briefe, d. h. den Brief mit Ihrem eHBA (per Einschreiben Eigenhändig) sowie den Transport-PIN-Brief (per Standard-Briefpost) erhalten haben! Aus Sicherheitsgründen schicken wir diese getrennt und mit zeitlichem Versatz ausschließlich an Ihre Melde- bzw. Privatanschrift.
  • Wir empfehlen Ihnen, Ihren eHBA erst nach erfolgreicher Aktivierung (PIN-Änderung) freizuschalten.
  • Freischaltkennwort vergessen? Das können Sie tun.

 

Die o. g. Informationen finden Sie auch in einem Beileger, denen wir Ihnen zusammen mit dem Transport-PIN-Brief zusenden. Hier steht er zusätzlich zum Download bereit:
"So funktioniert's: Heilberufsausweis in Betrieb nehmen" (PDF)

Weiterführende Informationen

Downloads zu den Heilberufsausweisen (eHBA)

Link zum medisign Downloadcenter

Häufige Fragen (FAQ) zum eHBA

Hier finden Sie Antworten auf wichtige Fragen zu den medisign eHBA.