Inbetriebnahme Ihres medisign Praxisausweises

Um Ihren Praxisausweis (SMC-B) in Betrieb zu nehmen, muss dieser zunächst freigeschaltet und dann aktiviert werden. Welche Schritte dazu erforderlich sind, erfahren Sie hier.

Bild: Der Praxisausweis von medisign

Für die Inbetriebnahme Ihres Praxisausweises (SMC-B) benötigen Sie als technische Ausstattung einen für die Telematikinfrastruktur (TI) zugelassenen Konnektor, der mit Ihrem Praxisverwaltungssystem (PVS) verbunden ist, sowie ein zugelassenes eHealth-Kartenlesegerät (Kartenterminal). Der Praxisausweis wird in das Kartenterminal gesteckt, das mit dem Konnektor verbunden ist. Damit ist der Praxisausweis für alle nötigen Einsatzzwecke des Konnektors verfügbar.


Schritt 1: Freischaltung des Praxisausweises

Sie erhalten von uns einen Kartenbrief mit Ihrem Praxisausweis (SMC-B) per Einschreiben und etwa drei Tage später einen PIN-Brief als normale Postsendung. Sobald Ihnen beide Briefe vorliegen, müssen Sie Ihren Ausweis in unserem Antragsportal

  • mit Ihrem Freischaltungscode (liegt dem Kartenbrief bei) und
  • Ihrem beim Kartenantrag selbst gewählten Kartenkennwort (dies gilt nur für Zahnärzte)
freischalten und uns somit den Empfang bestätigen. Damit werden die Zertifikate Ihres Praxisausweises veröffentlicht und die Voraussetzung dafür geschaffen, dass die Installation der TI-Komponenten (Konnektor, Kartenlesegerät, Praxisausweis etc.) durchgeführt werden kann.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Freischaltung Ihres Praxisausweises innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt erfolgen muss. Beim TI-Installationstermin in der Praxis sollte der bereits freigeschaltete Praxisausweis (SMC-B) vorliegen, da die TI-Komponenten sonst nicht in Betrieb genommen werden können.

Hier finden Sie den Link zum Antragsportal und eine Anleitung zur Freischaltung Ihres medisign Praxisausweises (SMC-B):


Schritt 2: Aktivierung des Praxisausweises

Mit der o. g. Freischaltung werden die Zertifikate Ihres Praxisausweises zwar veröffentlicht, aber dieser ist damit noch nicht aktiviert. Zum Zeitpunkt der Auslieferung ist Ihr Praxisausweis mit einer so genannten Transport-PIN geschützt. Vor seinem ersten Einsatz müssen Sie diese in eine selbst gewählte PIN mit einer Länge von 6-8 Ziffern ändern. Erst durch diesen Vorgang wird Ihr Praxisausweis aktiviert. Hierfür benötigen Sie den o. g. PIN-Brief.

Verwenden Sie bitte zur PIN-Änderung die Funktionen Ihres Konnektors bzw. PVS. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei Ihrem Anbieter.

Weitere Informationen

medisign twittert

Folgen Sie uns auf Twitter!

Home > Service > Support > Inbetriebnahme SMC-B

Produkte Anwendungen Unternehmen Service