Sobald Ihr eHBA produziert ist, schicken wir ihn per Einschreiben Eigenhändig an Ihre Melde- bzw. Privatanschrift. Ärztinnen und Ärzte, Psychotherapeut*innen sowie Apotheker*innen können den eHBA alternativ auch an ihre verifizierte Praxis-/Apothekenadresse zustellen lassen.

Bitte beachten Sie, dass Sie als Antragsteller*in das Einschreiben persönlich entgegennehmen müssen bzw. bevollmächtigen Sie ggfls. eine andere Person, den eHBA entgegenzunehmen.

Aus Sicherheitsgründen erhalten Sie die zugehörigen PINs in einer separaten Sendung. Den so genannten Transport-PIN-Brief schicken wir mit zeitlichem Versatz und per Einschreiben Einwurf ebenfalls an Ihre Melde- bzw. Praxis-/Apothekenadresse. Eine persönliche Entgegennahme oder Unterschrift Ihrerseits ist in diesem Fall nicht nötig: Der Zusteller wirft den Brief in Ihren Briefkasten und dokumentiert dies auf einem Auslieferungsbeleg.

Hinweis: Gemäß gematik-Vorgabe darf medisign den eHBA sowie den Transport-PIN-Brief ausschließlich an die im eHBA-Antrag gewählte Anschrift versenden.