Ihre Signaturkarte enthält ein Zertifikat, welches ein Absender benötigt, um Ihnen verschlüsselte Nachrichten senden zu können. Mit Ihrer Zustimmung erlauben Sie uns, Ihre Daten (Verschlüsselungszertifikat sowie Vor- und Nachname) im öffentlichen Verzeichnisdienst der medisign GmbH (LDAP) zum Abruf bereitzustellen.

Zum Hintergrund: Mit einer Signaturkarte können Sie verschlüsselte Mails verschicken und an Sie versendete verschlüsselte Mails entschlüsseln. Damit Ihnen eine verschlüsselte Mail gesendet werden kann, benötigt der Absender Ihr öffentliches Zertifikat. Dieses können Sie  dem Absender direkt mitteilen oder – durch die Zustimmung zur Veröffentlichung – im Verzeichnisdienst auf unserer Seite zur Verfügung stellen. Die dort hinterlegten Daten sind auf das absolut Notwendigste begrenzt. Der Absender kann jetzt seine Mail an Sie verschlüsseln, ohne vorher Kontakt mit Ihnen aufgenommen zu haben.

Hier können Sie hier nach Zertifikaten suchen, die an Inhaber von medisign Karten herausgegeben wurden: Suche nach Teilnehmer-Zertifikaten >

Hinweis: Beim öffentlichen Verzeichnisdienst der medisign GmbH (LDAP) handelt es sich nicht um den Verzeichnisdienst für die Telematikinfrastruktur (kurz VZD; hierzu mehr erfahren >)