Menu

Online-Abrechnung

Sicher, schnell und effizient

Ob kassenzahnärztliche Quartalsabrechnung oder Privatliquidation: Die Online-Abrechnung senkt den administrativen Aufwand in der Praxis. Dank qualifizierter Signatur mit dem eZahnarztausweis (eZAA oder eHBA) lassen sich zudem digitale Dokumente rechtgültig signieren.

Kassenzahnärztliche Online-Abrechnung

Ob bequem von zu Hause oder direkt aus der Praxis - mit nur wenigen Klicks lassen sich Abrechnungsdaten versenden und innerhalb kürzester Zeit erfolgt eine Rückmeldung, ob die Abrechnungsdatei korrekt ist und sich verarbeiten lässt.

Bereits seit 2012 müssen Zahnarztpraxen die vertragszahnärztlichen Leistungen mit ihrer KZV in papierloser Form abrechnen. Das gilt für konservierend-chirurgische Leistungen ebenso wie für Leistungen in den Bereichen Parodontalerkrankungen, Kieferorthopädie, Kieferbruch und Zahnersatz.

Um den sicheren Datenverkehr zwischen der Praxis und der zuständigen KZV zu ermöglichen, haben sich die KZVen bereits vor einigen Jahren für die Verwendung von Signaturkarten entschieden. Zum Einsatz kam die zunächst ZOD-Karte, die von den KZVen herausgegeben würde. Einziger zugelassener Anbieter ist bis heute die medisign GmbH. Mit der Einführung der Telematikinfrastruktur werden die ZOD-Karten nun vom elektronischen Zahnarztausweis (eZAA bzw. eHBA) abgelöst, der ebenfalls bei medisign erhältlich ist.

 

elektronischer Arztbrief

eSammelerklärung signieren

Mit dem eZAA können sich Zahnärzte sicher am Internetportal ihrer KZV anmelden, zu übertragende Daten verschlüsseln und damit vor Missbrauch schützen. Zudem können sie digitale Dokumente mit einer einer qualifizierten elektronischen Signatur (QES) versehen, die einer handschriftlichen Unterschrift gleichgesetzt und somit rechtsverbindlich ist.

So ist es zum Beispiel möglich, zusammen mit den Abrechnungsunterlagen auch eine elektronische Sammelerklärung zu übermitteln - für eine komplett papierlose Abrechnung.

Privatärztliche Abrechnung

Verschiedene Privatärztliche Verrechnungsstellen (PVS) ermöglichen ihren Kunden, sich mit dem elektronischen Heilberufsausweis an ihren Serviceportalen anzumelden.

Die PVS Südwest empfiehlt ausdrücklich: "Der Zugang per Signaturkarte ist aus Sicherheitsgründen grundsätzlich die erste Wahl. Denn nur (!) die Signaturkarte garantiert technisch zu 100 %, dass Ihre Abrechnungsdaten nicht doch einmal in falsche Hände gelangen können. Und nur (!) die Signaturkarte liefert den eindeutigen Beweis, dass die in unserem Abrechnungsportal für Sie eingestellten Informationen ausschließlich von Ihnen eingesehen und abgerufen werden."

 

Folgende Abrechnungsportale sind mit den eHBA von medisign zugänglich:

 

Portal-Dienste