Menu

Digitale Muster

Elektronische Vordrucke qualifiziert signieren

Schnell und papierlos kommunizieren, Medienbrüche vermeiden - digitale Muster erleichtern die Versorgung und fördern den Bürokratieabbau. Mit dem elektronischen Arztausweis (eA) von medisign lassen sich die Vordrucke rechtsgültig unterzeichnen.

Papierlose Laboraufträge

Mit den Mustern 10 und 10A werden zwei Vordrucke digitalisiert, die im Praxisalltag am häufigsten zum Einsatz kommen - ein echter Mehrwert sowohl für Labore als auch einsendende Praxen. Denn so lässt sich nicht nur enorm viel Papier einsparen: Medienbrüche werden vermieden und der Laborauftragsprozess wird entbürokratisiert. Die obligatorische Signatur des digitalen Musters 10 ist mit dem elektronischen Arzt- bzw. Heilberufsausweis von medisign (eA oder eHBA) schnell und bequem möglich - dank zeitsparender Stapelsignatur.

Papierloses Labor

Zum Hintergrund:

Die KBV und der GKV-Spitzenverband haben in der Anlage 2b des Bundesmantelvertrags (BMV-Ä) auf Nutzungsmöglichkeiten digitaler Vordrucke vertragsärztlichen Versorgung geeinigt. Seit dem 1. Juli 2017 lassen sich Laborüberweisungen (Muster 10) und Anforderungsscheine für Laboruntersuchungen (Muster 10A) auch digital erstellen und austauschen. Zudem können Ärzte seit April 2018 digitale Überweisungsscheine (Muster 6) nutzen, sofern beim überweisungsannehmenden Arzt kein Patientenkontakt erforderlich ist.

Digitale Überweisungsscheine

Das digitale Muster 6 können Ärzte immer dann verwenden, wenn beim überweisungsannehmenden Arzt kein Patientenkontakt erforderlich ist, z. B.:

  • für Überweisungen zum radiologischen Telekonsil
  • um Langzeit-EKG-Daten zur Auswertung an einen qualifizierten Vertragsarzt zu versenden
  • um Daten für ein geriatrisches Assessment papierlos zu übermitteln
  • für Überweisungen vom Chirurgen zum Pathologen

Mit dem eArztausweis (eA oder eHBA) von medisign lassen sich digitale Überweisungsscheine rechtsgültig unterzeichnen.