ÄVWL-Mitgliederportal: Anmeldung mit eHBA möglich

Ab sofort können sich Ärztinnen und Ärzte am Mitgliederportal der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe auch mit dem elektronischen Arztausweis (eHBA) anmelden. Diese Funktionalität hat auch die unabhängige Zertifizierungsstelle TÜViT überzeugt, die das Mitgliederportal daraufhin zum zweiten Mal mit ihrem Gütesiegel auszeichnete.

ÄVWL-Logo Bereits rund 5.700 Nutzer zählt das ÄVWL-Mitgliederportal, das seit 2015 in Betrieb ist. Ärztinnen und Ärzten können darüber ihre persönlichen und beruflichen Daten ändern, Anpassungen der beruflichen Situation vornehmen sowie Nachweise online bereitstellen. Eine besonders beliebte Funktion bei den bereits registrierten Mitgliedern ist der so genannte Rentenrechner: Er simuliert, welche Altersrente mit Rentenbezugsbeginn erwartet werden kann.

eHBA gewinnt an Bedeutung

Bislang war die Anmeldung am Portal "nur" mit Benutzername und Kennwort möglich. Jetzt besteht zusätzlich die Option, sich mit dem elektronischen Arztausweis (eHBA) anzumelden. Seitdem das "Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen" (E-Health-Gesetz) in Kraft getreten ist, gewinne die Digitalisierung der Prozesse und damit auch der elektronische Arztausweis mehr und mehr an Relevanz, heißt es in einer Mitteilung der ÄVWL. Er diene nicht nur als Sichtausweis, sondern ermögliche es auch, sich in der elektronischen Welt als Arzt auszuweisen.

Höheres Sicherheitsniveau

"Ich persönlich denke, dass die Verknüpfung des Mitgliederportals mit dem elektronischen Arztausweis eine sinnvolle technische Weiterentwicklung darstellt", sagt Dr. Günter Kloos, stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsausschusses der ÄVWL, zur neuen Authentifizierungsmethode. "Durch die verschlüsselte Verbindung wird ein noch höheres Sicherheitsniveau, als ohnehin bereits vorhanden, erreicht." Dr. Bernhard Bedorf, Mitglied des Verwaltungsausschusses, erläutert: "Der elektronische Arztausweis wird künftig integraler Bestandteil der ärztlichen Berufsausübung sein. Somit ist es nur folgerichtig, ihn als Authentifizierungsmedium für das ÄVWL-Mitgliederportal zu nutzen."

eHBA beantragen

Mitglieder der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe können ihren elektronischen Arztausweis (eHBA) bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe beantragen. Produziert wird der Ausweis im Auftrag der Kammer von einem zugelassenen Vertrauensdiensteanbieter. Derzeit ist medisign der einzige Anbieter. Über die unten genannten Links kann der eHBA - auf Wunsch mit Zubehör wie etwa einem passenden Kartenleser - bestellt werden.

Bequemes BankIdent

Wer eine qualifizierte Signaturkarte wie den eHBA beantragen möchte, muss sich normalerweise einer Identitätsprüfung unterziehen. Der Antragsteller legt dazu seine Antragsunterlagen persönlich bei einer zugelassenen Identifizierungsstelle vor und weist sich vor Ort aus. Mit dem im Juli 2016 gestarteten BankIdent-Verfahren entfällt für die Kunden der Deutschen Apotheker- und Ärztebank nun dieser zeitaufwändige Schritt. Ihre Identität wird einfach durch den Abgleich der bei der apoBank bereits hinterlegten Daten geprüft. Für Mitglieder der ÄVWL, die auch Kunden der apoBank sind, empfiehlt es sich daher, für die eHBA-Beantragung den zweiten der unten genannten Links zu nutzen.

Weitere Informationen & Quellen

  • eHBA-Beantragung und Bestellung des Starterpakets (optional): www.ehba.de
  • eHBA-Beantragung ohne zusätzliche Identitätsprüfung (nur apoBank-Kunden): www.ehba.de/apobank
  • Homepage Ärzteversorgung Westfalen-Lippe: www.aevwl.de

Autor: Katja Chalupka / Datum: 19.10.2017

zurück zur Übersicht

Weitere Informationen

Wegweiser-Portal

Erfahren Sie, welche Signaturkarten-Anwendungen es in Ihrer Region gibt.

Home > Unternehmen > News > 2017 > ÄVWL-Mitgliederportal

Produkte Anwendungen Unternehmen Service